Lebenslauf

Jo Leinen, Mitglied des Europäischen Parlaments
geboren am 06.04.1948 in Bisten/Saarland

Ausbildung/Beruf

  • am 06.04.1948 im Saarland an der deutsch-französischen Grenze geboren

  • 1967 – 1972: Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Saarbrücken und Bonn

  • 1972 – 1974: Studium am Europa-Kolleg in Brügge/Belgien und am Institut for World Affairs in Connecticut/USA

  • 1974-1976: Referendarausbildung am Oberlandesgericht Koblenz

  • 1978 – 1984: Rechtsanwalt in Freiburg/Breisgau

Politischer Werdegang

  • April 1985 bis November 1994: Minister für Umwelt im Saarland

  • November 1994 bis September 1999: Vorsitzender des Europaausschusses im Landtag des Saarlandes

  • Juni 1995 bis September 1999: Mitglied im Ausschuss der Regionen (AdR) der Europäischen Union und im Kongress der Regionen (CLRAE) des Europa-Rates
  • seit Juli 1999: Mitglied des Europäischen Parlaments 

Europäisches Parlament

  • Mitglied seit Juli 1999
  • seit 2014: Vorsitzender der Delegation für die Beziehungen zur Volksrepublik China
  • Mitglied des Ausschusses für konstitutionelle Fragen und sozialdemokratischer Sprecher, Vorsitzender von 2004 bis 2009
  • Mitglied des Ausschusses für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vorsitzender von 2009 bis 2012
  • stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechte, gemeinsame Sicherheit und Verteidigungspolitik
  • stellvertretendes Mitglied der Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU (AKP-EU)
  • Mitglied der Konferenz der Delegationsvorsitzenden
  • Initiator der Intergroup „Europäische Verfassung“
  • Mitglied im Vorstand der „Spinelli Group“
  • Mai bis September 2000: Mitglied in der Delegation des Europa-Parlamentes im Konvent zur Erarbeitung einer Grundrechtscharta für die EU

Zivilgesellschaft

  • 1977-1984: Vorstandssprecher der Umweltschutzbewegung (BBU) in Deutschland und Vizepräsident des Europäischen Umwelt-Büros (EEB) in Brüssel
  • 1997-2005: Präsident der Union Europäischer Föderalisten (UEF)seit 2005: Ehren-Präsident
  • seit 2011: Präsident der Europäischen Bewegung International (EMI)
  • Mitglied der SaarLorLux-Internationale
  • Mitglied bei GLOBE
  • Mitglied bei EUFORES
  • Mitglied im European Energy Forum
  • Mitglied bei DENEFF
  • Mitglied beim European Forest Institute
  • Mitglied bei „A Soul for Europe“
  • Mitglied im World Forum for Ethics in Business
  • Mitglied bei Friends of Turkey
  • Mitglied im Rail Forum Europe
  • Mitglied bei Cerame-Unie
  • Mitglied der Lenkungsgruppe der Berliner Kultur-Konferenz
  • Mitglied im Stiftungsrat des 1. FC Union e.V.